Akkreditierung

Das UL Thermoplastics Testing Center – akkreditiertes Prüfzentrum

Das UL Thermoplastics Testing Center wurde 2001 als Abteilung der heutigen Covestro AG erstmals akkreditiert. Gegenstand der Akkreditierung sind Prüfungen, die das UL Thermoplastics Testing Center an Kunststoffen durchführt. Diese Prüfungen werden kontinuierlich durch weitere Methoden ergänzt.

Vorteile der Akkreditierung

Bei einer Akkreditierung wird die Kompetenz eines Labors beglaubigt.

In der DIN EN ISO/IEC 17025 heißt es dazu:

„Die Akzeptanz von Prüf- oder Kalibrierergebnissen zwischen Staaten sollte erleichtert werden, wenn Laboratorien dieser internationalen Norm entsprechen und von Stellen akkreditiert sind, die gegenseitigen Anerkennungsvereinbarungen mit gleichwertigen Stellen in anderen Staaten beigetreten sind ...“

Das UL Thermoplastics Testing Center regelt in seinem Qualitätsmanagement-Handbuch detailliert alle personellen und fachlichen Verantwortlichkeiten und Aufgaben.

  • Das namentlich genannte Prüfpersonal hat seine Qualifikation nachgewiesen und nimmt regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil.
  • Mitarbeiter und Management haben eine Unparteilichkeitserklärung unterschrieben, um die Neutralität und Objektivität der Prüfresultate zu garantieren.
  • Das Personal ist zur Verschwiegenheit im Umgang mit Kundenaufträgen verpflichtet worden.
  • Ein QS-Beauftragter wacht über die Einhaltung der Qualitätsstandards nach DIN EN ISO/IEC 17025, u. a. durch interne Audits.

 

Reklamationen werden nach einem festgelegten Ablauf bearbeitet. Etwaige Schäden durch fehlerhafte Prüfungen sind über eine Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Das Qualitätsmanagement-Handbuch definiert die Durchführung und die Überwachung jeder einzelnen Prüfmethode. So müssen z. B. Messgrößen auf nationale und internationale Messnormale zurückgeführt werden.

Einheitlich hohe Prüfqualität – weltweit überwacht

Kontinuierliche Round-Robin-Tests mit verschiedenen Prüflaboren weltweit gewährleisten die Vergleichbarkeit und Reproduzierbarkeit von Prüfergebnissen. Diese werden dezentral von den einzelnen Prüflabors in eine Datenbank eingespeist und nach den anerkannten Regeln der Statistik und Messsystemanalyse dargestellt. Hierdurch sind alle angeschlossenen Prüflabors permanent über den erreichten Qualitätsstandard informiert.

Vergleichbare und juristisch verwertbare Prüfergebnisse

Die Glaubwürdigkeit von Prüfergebnissen wird durch die Akkreditierung unterstrichen. In Schiedsfällen sind die Prüfwerte eines akkreditierten Prüflabors ein juristisch verwertbarer Beleg.

Stärkung der Marktposition

Eine Akkreditierung ist ein Nachweis für Kompetenz auf dem Sektor Prüftechnik und erhöht die Reputation des Unternehmens.

Kontinuierliche Qualitätsverbesserung

Die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems bewirkt eine kontinuierliche Steigerung der Qualität von Prüfergebnissen und eine Erhöhung der Effizienz und Kundenzufriedenheit. Diese Parameter werden in einem jährlichen Management-Review bewertet. Anhand der Ergebnisse werden dann weitere Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet.

Die akkreditierten mechanisch-technologischen, rheologischen und physikalischen Prüfungen sowie Untersuchungen des Brandverhaltens von polymeren Werkstoffen, Werkstoffverbunden und Fertigteilen können in der DAkkS-Datenbank akkreditierter Stellen eingesehen werden.

 

Download DAkkS Akkreditierungsurkunde [PDF 1.1 MB]