Fogging

Viele Elemente der Innenausstattung in Automobilen bestehen aus Kunststoffen wie Thermoplast, Elastomer, Duroplast und Composites.

Hohe Innentemperaturen und große Oberflächen bewirken, dass die Polymere, Textilien und Materialien, welche im Autoinnenraum verwendet werden, flüchtige und halbflüchtige organische Verbindungen in die umgebende Gasphase abgeben.

Wenn diese Verbindungen auf einer kühleren Oberfläche, z.B. der Windschutzscheibe, kondensieren, können gefährliche Sichtbeeinträchtigungen oder Komforteinschränkungen für den Fahrer entstehen.

Der sogenannte Fogging-Test ist eine Methode, um dieses Ausgasen von Materialien in einer quantifizierbaren und reproduzierbaren Weise nachzubilden.

Foggingverhalten nach DIN 75201 Foggingverhalten nach DIN 75201  
Mitteilung: Unsere E-Mail-Richtlinien ändern sich
UL wechselt zu einer neuen E-Mail-Richtlinie im Rahmen unseres Engagements für Ihre digitale Sicherheit und den Schutz Ihrer Daten. Bitte bestätigen Sie, dass Sie weiterhin regelmäßig E-Mails von UL mit Inhalten zu den Themen „Best Practices“, „Industrielle Forschung“, „Neuigkeiten“ sowie Updates und Werbeaktionen im Zusammenhang mit UL Produkten und Dienstleistungen erhalten möchten.
Zur Anmeldung >