Belichtungs- und Bewitterungsstabilität

Die Witterung beeinflusst auf lange Sicht das Verhalten von Polymeren und Beschichtungen. Mögliche farbliche, oberflächliche und mechanische Veränderungen können an Probekörpern infolge von kontrolliert einstellbaren Witterungseinflüssen simuliert werden.

In diesen Prüfungen werden Veränderungen an Bauteilen für Kraftfahrzeuge infolge von Witterungseinflüssen untersucht und beurteilt. Verschiedene Prüfverfahren bieten die Möglichkeit die unterschiedlichen Witterungsbedingungen für den Innen- und Außenbereich nachzustellen.

Wir bieten Ihnen Prüfverfahren sowohl nach internationalen Standards als auch nach Anforderungen der einzelnen Automobilhersteller an.

Beispiele OEM Spezifikationen

AußenbereichInnenbereich
Ford SAE J 2527 Citroën PSA D 471431
Honda Werksnorm FORD SAE J 2412
Rover RES.30.CF.005 Nissan JASO M 346
VW PV 3902 Opel GME 60292-2-X
VW PV 3930 Peugeot PSA D 471431
Yamaha JIS D 0205 Renault PSA D 471431
  Rover RES.30.A.A.101
  Saab Sts 3159
  VW PV 1303

 

Beispiele internationaler Normen

AußenbereichInnenbereich
DIN ISO 11341-1 DIN ISO 11341-2
DIN ISO 4892-2 Methode A DIN 75202
ISO 105 B04 DIN EN 50014
ASTM D 2565 ISO 105 B02
ASTM G 154 ISO 4892-2 Methode B
ASTM G 23 ASTM D 2565
ASTM G 26 ASTM G 154
ASTM D 4459 ASTM G 23
  ASTM G 26

 

Informationen zu weiteren Normen und Spezifikationen erhalten Sie auf Anfrage.

Bewitterungskammer bei UL Bewitterungskammer bei UL

Mitteilung: Unsere E-Mail-Richtlinien ändern sich
UL wechselt zu einer neuen E-Mail-Richtlinie im Rahmen unseres Engagements für Ihre digitale Sicherheit und den Schutz Ihrer Daten. Bitte bestätigen Sie, dass Sie weiterhin regelmäßig E-Mails von UL mit Inhalten zu den Themen „Best Practices“, „Industrielle Forschung“, „Neuigkeiten“ sowie Updates und Werbeaktionen im Zusammenhang mit UL Produkten und Dienstleistungen erhalten möchten.
Zur Anmeldung >