Aschegehalt

Dieses Prüfverfahren dient zur Bestimmung einer eventuellen Gewichtsveränderung unter Hitzeeinwirkung.

Das Granulat oder die zerkleinerten Probekörper werden in einem Tiegel eingewogen und anschließend in einem Muffelofen bei hoher Temperatur, beispielsweise bei 850°C, verascht. Der Glührückstand (Aschegehalt) wird nach dem Abkühlen auf Raumtemperatur ausgewogen.

Bestimmung der Gewichtsveränderung unter Hitzeeinwirkung Bestimmung der Gewichtsveränderung unter Hitzeeinwirkung

Mitteilung: Unsere E-Mail-Richtlinien ändern sich
UL wechselt zu einer neuen E-Mail-Richtlinie im Rahmen unseres Engagements für Ihre digitale Sicherheit und den Schutz Ihrer Daten. Bitte bestätigen Sie, dass Sie weiterhin regelmäßig E-Mails von UL mit Inhalten zu den Themen „Best Practices“, „Industrielle Forschung“, „Neuigkeiten“ sowie Updates und Werbeaktionen im Zusammenhang mit UL Produkten und Dienstleistungen erhalten möchten.
Zur Anmeldung >