Aschegehalt

Dieses Prüfverfahren dient zur Bestimmung einer eventuellen Gewichtsveränderung unter Hitzeeinwirkung.

Das Granulat oder die zerkleinerten Probekörper werden in einem Tiegel eingewogen und anschließend in einem Muffelofen bei hoher Temperatur, beispielsweise bei 850°C, verascht. Der Glührückstand (Aschegehalt) wird nach dem Abkühlen auf Raumtemperatur ausgewogen.

Bestimmung der Gewichtsveränderung unter Hitzeeinwirkung Bestimmung der Gewichtsveränderung unter Hitzeeinwirkung