Dimensionsänderung nach Wasserlagerung (23°C)

Kunststoffe neigen dazu, in unterschiedlichem Maße Feuchtigkeit aufzunehmen, was zu einer Veränderung der physikalischen Eigenschaften führen kann.

Dieses wird durch Eintauchen der Probekörper in Wasser mit definierter Temperatur für eine festzulegende Dauer umgesetzt. Form und Anzahl der Probekörper richtet sich dabei nach der anschließenden Prüfmethode.

 

Wasserlagerung Wasserlagerung