Differentialkalorimetrie (DSC)

Die Methode erfasst den Unterschied der Wärmeströme zwischen einem Proben- und einem Referenztiegel, welche gleichzeitig demselben Aufheiz- und Abkühlprogramm unterworfen sind.

Der Messbereich kann dabei von -50°C bis ca. 600°C reichen.

Differentialkalorimetrie Differentialkalorimetrie

Resultate des Verfahrens sind:
  • Schmelzpunkt
  • Glasumwandlung
  • Spezifische Wärmekapazität
  • Enthalpie
  • Isotherme Kristallisation
  • Kristallisationen
  • Vernetzungen

Differentialkalorimetrie (Differential Scanning Calorimetry DSC) Differentialkalorimetrie (Differential Scanning Calorimetry DSC)